Paul Vecchiali

  • Französischer Regisseur und Produzent, geboren 1930 in Ajaccio.

    Paul Vecchiali wuchs mit dem Kino der späten 1930er Jahre und der Besatzungszeit auf. Damals formte er seine Enzyklopädie der Siebten Kunst : von Grémillon bis Carné/Prévert, am Schnittpunkt von Realismus und Fantasie, vom Alltag der Arbeiterklasse bis zu den Melodramen der verrückten Liebe. Seine Jugend gehört der Nouvelle Vague. Von Truffaut bereits 1961 entdeckt, behält er aus dieser Zeit den Hang zu Querdenkern wie Bresson, Godard oder Demy. Als unabhängiger Produzent folgt er den Anfängen von Eustache und gründet später die Produktionsfirma Diagonale, wo er Jean-Claude Biette, Marie-Claude Treilhou, Jean-Claude Guiguet und Gérard Frot-Coutaz produziert. Seit den 1970er Jahren loten seine Filme unsere Sehnsüchte aus. Und im 21. Jahrhundert ? Begeistert von der aktuellen Technik (iPhone), verfolgt er eine ebenso produktive wie unberechenbare Karriere mit seinen sogenannten „Antidogma”-Filmen. Seine einzige Regel ist, dass es keine gibt.

    • Spielfilme:

    Les Petits drames (1961) - Les Ruses du diable (1965) - L’Étrangleur (1972) – Femmes Femmes (1974) - Change pas de main (1975) - La Machine (1977) - Corps à cœur (1978) - C’est la vie (1980) - En haut des marches (1983) - Trous de mémoire (1984) - Rosa la rose, fille publique (1985) - Once More (1987) - Le Café des Jules (1988) – Wonderboy [De sueur et de sang] (1994) - Zone franche (1996) - L’amour est à réinventer (1996) - À vot’ bon cœur (2004) - Bareback ou la guerre des sens (2005) – Et + si @ff  (2006) - …Et tremble d’être heureux (2007) - Humeurs et Rumeurs (2008) - Les Gens d’en-bas (2010) - Retour à Mayerling (2011) - Faux Accords (2013) - Nuits blanches sur la jetée (2015) - C’est l’amour (2015) - Le Cancre (2016) - Les Sept Déserteurs ou la guerre en vrac (2017) - Train de vies ou les voyages d’Angélique (2018) - Un soupçon d’amour (2019)

    • Kurzfilme und Kollektiv-Filme :

    Les Roses de la vie (1962) - Les premières vacances (1967) - Les Jonquilles (1972) - Maladie (1978) - Archipel des amours (segment de Masculins singuliers, 1983) - Avec sentiment (1987) - Fugue en sol mineur (1992) - L’amour est à réinventer (segment de Les Larmes du sida, 1996) - La Cérémonie (2014) - Trois mots en passant (2015)

Their list of films

    Close