Céline Sciamma

  • Französische Regisseurin, geboren 1980 in Pontoise.
    Die Fémis-Absolventin Céline Sciamma führte erstmals bei der Produktion Water Lilies (La Naissance des pieuvres, 2007) Regie, die auf ihrem Studienabschlussfilm basierte. Der Film wurde in Cannes in der Sektion „Un Certain Regard“ gezeigt und erhielt den Louis-Delluc-Preis für Spielfilmdebüts. Ihr folgender Film, Tomboy (2011), lief im Wettbewerb bei der Berlinale und stieß bei Publikum und Kritik auf große Begeisterung. 2014 war Céline Sciamma erneut in Cannes vertreten, diesmal mit Mädchenbande (Bande de filles), der bei der Quinzaine des Réalisateurs gezeigt wurde. Parallel setzte sie ihre Arbeit als Drehbuchautorin fort, insbesondere für Jean-Baptiste de Laubier, alias Para One, der die Musik für all ihre Filme komponiert hat. Sie wirkte an der Entstehung des Drehbuchs zur Serie The Returned (Les Revenants) von Fabrice Gobert mit, war Koautorin von Mit siebzehn (Quand on a 17 ans) von André Téchiné und verfasste das Drehbuch des Animationsfilms Mein Leben als Zucchini (Ma vie de courgette), der 2016 bei der Quinzaine des Réalisateurs präsentiert wurde. Porträt einer jungen Frau in Flammen (Portrait de la jeune fille) en feu wurde 2019 in Cannes mit dem Preis für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

     

  • Regie

    2007 : Water Lilies (Naissance des pieuvres)
    2009 : Pauline (Kurzfilm)
    2011 : Tomboy
    2014 : Bande de filles

    Drehbuch

    2004 : Les premières communions (Kurzfilm, Regie: Jean-Baptiste de Laubier)
    2006 : Cache ta joie, (Kurzfilm, Regie: Jean-Baptiste de Laubier)
    2007 : Water Lilies (Naissance des pieuvres)
    2010 : Ivory Tower (Regie: Adam Traynor)
    2011 : Tomboy
    2014 : Bande de filles
    2015 : Mein Leben als Zucchini (Ma vie de Courgette, Animationsfilm)
    2016 : Mit Siebzehn (Quand on a 17 ans, Regie: André Téchiné)

Their list of films

    Bonus exclusive content

    Close