Hirokazu Kore-eda

Hirokazu Kore-eda

  • Japanischer Regisseur, geboren 1962 in Tokio.

    Nach einem Abschluss an der Waseda-Universität begann Koreeda seine Karriere bei der Produktionsfirma TV Man Union. Im Rahmen dieser Gesellschaft führte er ab 1991 Regie bei mehreren, vielfach mit Preisen ausgezeichneten Dokumentarfilmen. Für die meisten seiner kommenden Spielfilme behielt er eine realitätsnahe, fast dokumentarische Herangehensweise bei. 1995 kam mit Maborosi - Das Licht der Illusion sein erster Spielfilm ins Kino, für den er den Osella-Preis bei der Mostra in Venedig erhielt. Mehrere seiner Filme wurden in Cannes vorgestellt, darunter 2004 Nobody Knows (für den Yūya Yagira in der Hauptrolle den Preis als bester Darsteller erhielt), 2009 Air Doll, Like Father, Like Son (Preis der Jury 2013), 2015 Unsere kleine Schwester und 2016 After the Storm. Bei den Asian Film Awards wurde er für Still Walking (2008) als bester Regisseur ausgezeichnet. 2018 gewann er mit Shoplifters - Familienbande die Goldene Palme von Cannes.

  • Maboroshi – Das Licht der Illusion (1995) – Without Memory (1996) – After Life – Nach dem Leben (1998) – Distance (2001) – Nobody Knows (2004) – Hana (2006) – Still Walking (2008) – Air Doll (2009) – I wish (2011) – Like Father, Like Son (2013) – Unsere kleine Schwester (2015) – After the storm (2016) –The Third Murder (2018) – Shoplifters – Familienbande (2018) – La Vérité – Leben und lügen lassen (2019) – Broker (2022)

Their list of films

    Bonus exclusive content

    Close