Die Mama und die Hure

von Jean Eustache3h371972Frankreich
Die Mama und die Hure

Film-Informationen

Alexandre ist ein junger, müßiggängerischer Intellektueller, der seine Zeit damit verbringt, durch das Quartier Latin zu schlendern. Er lebt im Dienstmädchenzimmer von Marie, seiner Geliebten, der er gerne vorhält, dass sie älter als er ist. Eines Tages, als er in seinem Stammcafé Deux Magots sitzt, trifft er Veronika, eine junge Krankenschwester. Er beginnt eine Beziehung mit ihr und versteckt diese Tatsache nicht vor seinen zwei Konkubinen. Bald verwandelt sich die Dreiecksliebe in eine Dreierbeziehung, angeführt von der schnelllebigen Veronika… Bei La Maman et la putain wurde Jean Eustache von seinem eigenen Leben inspiriert und sagte dazu: “Ich habe dieses Szenario geschrieben, weil ich eine Frau, die mich verlassen hat, liebte. Ich wollte, dass sie in einem Film spielt, den ich geschrieben habe… Ich habe diesen Film für sie und für Jean-Pierre Léaud geschrieben; wenn sie abgelehnt hätten, mitzuspielen, hätte ich ihn nicht geschrieben. Ich wollte den Film in acht Tagen schreiben, hatte die erste Sequenz noch nicht geschrieben und kannte die zweite noch nicht”. Schlussendlich wurde die besagte Frau von Françoise Lebrun dargestellt.

Cast und Techniker
  • Credits

    • Regisseur : Jean Eustache
    • Drehbuch : Jean Eustache
    • Dialoge : Jean Eustache
    • Schnitt : Denise de Casabianca, Jean Eustache
    • Tonmeister : Jean-Pierre Ruh, Paul Lainé
    • Produzent : Pierre Cottrell
    • Produktionsgesellschaft : Les Films du Losange, Simar Films, Elite Films, Ciné Qua Non
    • Rechteinhaber : Boris Eustache
    • Mixeur son : Nara Kollery
  • Technische Informationen

    • Filmformat : 16 mm
    • Produktionsjahr : 1972
    • Kinostart in Frankreich : 17 mai 1973
    • Filmtyp : Long métrage
    • Farben : Noir et Blanc
    • Sprache : Français

Andere Filme

Schließen