Ohne ein Morgen

von Max Ophüls1h221939Frankreich
Ohne ein Morgen

Film-Informationen

Evelyne Morin, die als Animiermädchen in einem schäbigen Pariser Kabarett arbeitet, hat schon bessere Zeiten erlebt. Eines Tages taucht ihr achtjähriger Sohn Pierre bei ihr auf, da man ihn wieder einmal aus einem Internat geworfen hat. Evelyn ist ratlos, was sie nun tun soll: Sie kann den Jungen, angesichts ihres Lebenswandels, unmöglich bei sich aufnehmen. Am darauf folgenden Abend trifft sie zufällig auf der Straße ihren ehemaligen Geliebten Georges Brandon, einen Kanadier, wieder. Ihn hätte sie vor rund zehn Jahren beinahe geheiratet. Georges liebt Evelyne noch immer und bittet die Frau um ein Rendezvous. Georges‘ Absichten sind ehrbar, er möchte sie mit sich in seine kanadische Heimat nehmen.


Ohne ein Morgen war Ophüls‘ letzter vor Kriegsausbruch 1939 inszenierter Film. Er gilt, trotz Anleihen beim „poetischen Realismus“ und einem für den französischen Vorkriegsfilm typischen Hang zum Fatalismus, als Nebenwerk des Saarbrückers. Wie schon bei den meisten anderen seiner (vor allem französischen) Inszenierungen seit 1933 scharte Ophüls eine Fülle von Mitemigranten um sich

 

Cast und Techniker
  • Credits

    • Regisseur : Max Ophüls
    • Drehbuch : Max Ophüls, Hans Wilhelm, Curt Alexander
    • Dialoge : André-Paul Antoine
    • Kameramann : Eugène Schüfftan
    • Bühnenbild : Max Douy, Eugène Lourié
    • Schnitt : Jean Sacha, Bernard Séjourné
    • Original-Soundtrack : Allan Gray
    • Tonmeister : Pierre Calvet
    • Produzent : Gregor Rabinovitch
    • Produktionsgesellschaft : Ciné-Alliance
    • Rechteinhaber : Gaumont
  • Technische Informationen

    • Filmformat : 35 mm
    • Originalton : Stéréo 2.0
    • Produktionsjahr : 1939
    • Kinostart in Frankreich : 12 septembre 1940
    • Filmtyp : Long métrage
    • Farben : Noir et Blanc
    • Sprache : Français

Andere Filme

Schließen