Es lebe die Freiheit

von René Clair1h441931Frankreich
Es lebe die Freiheit

Film-Informationen

Louis, ein Gefängnisinsasse, schafft es zu fliehen, lässt aber seinen Freund Emile zurück, dessen Fluchtversuch gescheitert ist. Der bedauerliche Flüchtige kehrt also hinter Schloss und Riegel zurück und muss weiterhin die entfremdenden Arbeitsbedingungen ertragen, die das Gefängnis seinen Insassen auferlegt. Louis seinerseits profitiert von seiner Freiheit, um ein kleines Geschäft zu eröffnen, das schnell wächst. Als er rauskommt, spürt Emile seinen alten Leidensgenossen aus. Er findet ihn an der Spitze einer gigantischen Fabrik wieder, in der die Arbeitsbedingungen zum Verwechseln denen ähneln, die er aus dem Gefängnis kennt…

Hinweis: Es lebe die Freiheit hat Charlie Chaplin stark zu seinem Film Moderne Zeiten aus dem Jahr 1936 inspiriert. Er wurde sogar des Plagiats beschuldigt. René Clair, Bewunderer des Filmemachers, zieht es vor Moderne Zeiten als Film anzusehen, der den Seinen würdigt.

Cast und Techniker
  • Credits

    • Regie : René Clair
    • Drehbuch : René Clair
    • Kameramann / Kamerafrau : Georges Périnal, Georges Raulet
    • Bühnenbild : Alexandre Trauner, Lazare Meerson
    • Kostüme : René Hubert
    • Schnitt : René Le Hénaff, René Clair
    • Original-Soundtrack : Georges Auric
    • Tonmeister*in : Hermann Storr
    • Produktionsgesellschaft : Société des Films Sonores Tobis
    • Rechteinhaber : TF1 - Droits Audiovisuels
  • Technische Informationen

    • Filmformat : 35 mm
    • Originalton : Stéréo 2.0
    • Produktionsjahr : 1931
    • Kinostart in Frankreich : 18 décembre 1931
    • Filmtyp : Long métrage
    • Farben : Noir et Blanc
    • Sprache : Français

Bonus Exklusiv

Andere Filme

Schließen