Solaris

Солярис
by Andreï Tarkovski2h451972URSS

The film"s page

Kris Kelvin, ein Psychologe, wird zu dem enigmatischen Planeten Solaris beordert, der sorgsam von einer Orbit-Station überwacht wird. Kris ist beauftragt mit der Klärung des Selbstmordes eines Physikers und dem Kippen in den Wahnsinn zweier Kollegen. Kurz nach seiner Ankunft auf der Station spürt er die Anwesenheit einer nichtmenschlichen Form. Er begegnet einer Frau, genaugenommen eine Doppelgängerin, seiner durch seine Schuld vor einigen Jahren verstorbenen Frau. Sie wird bald seine Geliebte und materialisiert sich je nach Kris Verlangen. Schritt für Schritt erkennt der Psychologe, dass Solaris die Impulse und die affektiven Erinnerungen, bei denen, die sich ihr nähern, aktiviert. Die immer realer werdende Reinkarnation seiner Frau beginnt ihn zu beunruhigen…

 

Hinweis: Lexikon des internationalen Films beschreibt den Film als „Eine philosophische Fabel, die um die abendländischen Ideen von Tod, Liebe und Auferstehung kreist. Ein brillant inszenierter, äußerst reicher und vielschichtiger Film, der, im Gewand einer technischen Utopie, die Hybris traditionellen Fortschrittsglaubens in Frage stellt.“

Cast and crew
  • Credits

    • Director : Andreï Tarkovski
    • Screenplay : Andreï Tarkovski, Fridrikh Gorenshtein
    • Cinematography : Vadim Yusov
    • Décors : Mikhaïl Romadine
    • Original score : Eduard Artemyev
    • Ingénieur du son : Semyon Litvinov
    • Producer : Viacheslav Tarasov
    • Producing company : Mosfilm
    • Rights holder : Potemkine
    • Effets spéciaux : A. Klimenko
    • Auteur de l'oeuvre originale : Stanislaw Lem
  • Technical details

    • Printed format : 35 mm
    • Sound mix : Stéréo 2.0
    • Year of production : 1972
    • French release date : 27 février 1974
    • Category : Long métrage
    • Color : Couleurs
    • Language : Russe

Bonus archives

  • See special featureBonus

    Des mots de minuit 16/10/2002 - Témoignage du fils d'Andreï Tarkovski sur l'oeuvre de son père

Other films

Close