Michel Hazanavicius

Michel Hazanavicius

  • Französischer Regisseur, geboren 1967 in Paris.

    Nach seinem Abschluss an der Kunsthochschule von Cergy-Pontoise begann Michel Hazanavicius seine Karriere 1988 als Drehbuchautor für den Fernsehsender Canal+, insbesondere für das Komiker-Trio „Les Nuls“. Ab 1992 widmete er sich der Regie parodistischer Sendungen (Derrick contre Superman oder Le Grand détournement) sowie von Werbespots. Er wirkte an den Drehbüchern für mehrere Spielfilme mit und drehte 1999 seinen Debütfilm Mes amis. Seine beiden folgenden Filme, OSS 117 - Der Spion, der sich liebte (OSS 117: Le Caire, nid d’espions) sowie die Fortsetzung OSS 117 - Er selbst ist sich genug (OSS 117: Rio ne répond plus) sorgten bei der Kritik und dem Publikum für große Begeisterung Anschließend kam 2011 sein Film The Artist ins Kino, der eine Vielzahl internationaler Auszeichnungen erhielt, darunter die Oscars für den besten Film, die beste Regie und den besten Hauptdarsteller (Jean Dujardin). Seine beiden letzten Filme, Die Suche (The Search, 2014) und Le Redoutable (2017) wurden im offiziellen Wettbewerb bei den Festspielen in Cannes gezeigt.

  • La Classe américaine (1993) – Mes amis (1999) – OSS 117 – Der Spion, der sich liebte (OSS 117, Le Caire nid d'espions, 2006) – OSS 117 – Er selbst ist sich genug (OSS 117 : Rio ne répond plus, 2008) – The Artist (2011) – La Bonne conscience (Episodefilm von Männer und die Frauen, 2012) – Die Suche (The Search, 2014) – Le Redoutable (2017) – Der verlorene Prinz und das Reich der Träume (Le Prince oublié, 2020) – Coupez ! (2022)

     

Meine Filmliste

    Bonus Exklusiv

    Schließen