Nanni Moretti

Nanni Moretti

  • Italienischer Regisseur und Schauspieler, geboren 1953 in Brunico.

    Als Jugendlicher hatte Nanni Moretti zwei große Hobbies: Kino und Wasserball. Mit 20 Jahren dreht er zwei Super-8-Kurzfilme, in denen er als Darsteller auftrat und die er selbst schnitt und entwickelte. Auch in den folgenden Jahren spielte er immer wieder in seinen eigenen Filmen mit, die oft Komödien von beißendem Humor waren und sehr persönliche Fragestellungen mit politischen Überlegungen vermischten. 1976 wurde er mit seinem Spielfilmdebüt Ich bin ein Autarkist (Io sono un autarchico) zur Leitfigur des neuen italienischen Films. Es folgten Die Nichtstuer (Ecce Bombo, 1978), Goldene Träume (Sogni d’oro, 1981) – der den Silbernen Löwen in Venedig erhielt –, sowie Bianca (1983). Anschließend sah man ihn auf der Leinwand, als Priester in Die Messe ist aus (La Messa è finita) und als kommunistischen Aktivisten mit Gedächtnisschwund in Wasserball und Kommunismus (Palombella rossa, 1989). 1994 erhielt Liebes Tagebuch... (Caro diario) den Preis für die beste Regie in Cannes; sieben Jahre später wurde Moretti dort für Das Zimmer meines Sohnes (La stanza del figlio) die Goldene Palme überreicht. Zuletzt kam 2015 sein bewegender Film Mia Madre ins Kino.

     

  • Ich bin ein Autarkist (Io sono un autarchico,1976) – Die Nichtstuer (Ecce bombo, 1978)  Goldene Träume (Sweet Dreams, 1981)   Bianca (1983)  Die Messe ist aus (La Messa è finita1985)  Wasserball und Kommunismus (Palombella rossa1989)  Liebes Tagebuch… (Caro diario1994)  Aprile (1998) Das Zimmer meines Sohnes (La stanza del figlio2001)  Der Italiener (Il Caimano, 2006) – Diario di uno spettatore (2007)  Habemus Papam – Ein Papst büxt aus (Habemus Papam2011)  Mia madre (2015)   Santiago, Italia (2018) Tre Piani (2021)

Meine Filmliste

    Schließen