Kiyoshi Kurosawa

Kiyoshi Kurosawa

  • Japanischer Regisseur, geboren 1955 in Kōbe.

    Während seines Soziologiestudiums drehte Kiyoshi Kurosawa seine ersten Kurzfilme im Super-8-Format. Er begann 1983 damit, bei Werbefilmen Regie zu führen.  Er drehte eine große Zahl an Videofilmen (oder Direct-to-Video-Produktionen), bevor ihm die internationale Präsentation von Cure (1997) weltweite Anerkennung einbrachte. Anschließend führte er bei etwa dreißig Filmen Regie, darunter Pulse (2000), Akarui Mirai (2002), Sakebi (2006) und Tokyo Sonata (2008). Im Jahr 2011 erfuhr seine Fernsehserie Shokuzaire einen großen Erfolg. Journey to the Shore (2015) erhielt in Cannes den Preis für die beste Regie in der Sektion „Un Certain Regard“. Es folgten 2016 sein erster in Frankreich gedrehter Film, Daguerrotype , sowie Creepy. 2017 wurde Before We Vanish in der Sektion „Un Certain Regard“ in Cannes vorgestellt. Parallel dazu unterrichtet er an der Universität der Künste Tokio.

  • Kandagawa wars (神田川淫乱戦争, 1983) – The Excitement of the Do-Re-Mi-Fa Girl (ドレミファ娘の血は騒ぐ1985)  Sweet Home (スウィートホーム, 1988) – The Guard from the Underground (地獄の警備員, 1991) – DOOR III (1996)  Cure (キュア, 1997) – Als Mensch zugelassen (ニンゲン合格, 1998) – Charisma (カリスマ, 1999) – Barren Illusions (大いなる幻影, 1999) – Seance (降霊, 1999) – Kaïro (回路, 2000) – Jellyfish (アカルイミライ, 2002) –Doppelganger (ドッペルゲンガー, 2002) - LOFT (ロフト, 2005) – Retribution (, 2006) –Tokyo Sonata (トウキョウソナタ, 2008)  – Sühne ( 贖罪, 2011) – Real (リアル~完全なる首長竜の日~, 2013) – Seventh Code (セブンスコード, 2013) – Journey To The Shore (岸辺の旅) – Creepy (2016) – Daguerrotype (2016) – Before We Vanish (2017) – Wife of a Spy (スパイの妻, 2020)

     

Meine Filmliste

    Schließen