Emmanuelle Bercot

  • Französische Regisseurin, Drehbuchautorin und Schauspielerin, geboren 1967 in Paris.

    Emmanuelle Bercot wuchs in Paris auf, wo sie die Fémis (bedeutende Filmhochschule in Frankreich) besuchte, nachdem sie sich in Tanz und Theater erprobt hatte. In ihren Debütfilmen, von Kleines Herz (1998) bis Backstage (2008), filmte sie leidenschaftlich Isild Le Besco und erforschte die jugendliche Sinnlichkeit. Mit Studentin, 19, sucht... (2009), dem Porträt einer prekären Studentin und Prostituierten, wurde ihr Blick politischer und vermischte Lebensgeschichten mit Untersuchungen von Institutionen: Poliezei, den sie 2011 zusammen mit Maïwenn schrieb; Gerechtigkeit in La Tête haute (Eröffnungsfilm in Cannes 2015) oder Gesundheit in La Fille de Brest (2016). Ihr Kino erfindet sich mit ihren Darstellern neu, darunter Catherine Deneuve, für die sie den Road-Trip Madame empfiehlt sich (2013) und das Melodrama De son vivant (2021) inszeniert. Als facettenreiche Künstlerin zeichnet sich Bercot auch als Schauspielerin aus und erhielt in Cannes 2015 den Preis für die beste Schauspielerin für Maïwenns Mein ein, mein alles.

    © Emmanuel Pain

    • Kurzfilme : True Romanès (1995) - Les Vacances (1997) - Kleines Herz (1998)
    • Spielfilme : Le Choix d'Élodie (TV) (1998) - La Faute au vent (2000) - Viel zu jung (2001) - Quelqu'un vous aime... (2003) - À poil ! (2004) - Backstage (2004) - Tirez sur le caviste, collection Suite noire (TV) (2009) - Studentin, 29, sucht... (TV) (2009) - Männer und die Frauen - Segment La Question (2012) - Madame empfiehlt sich (2013) - La Tête haute (2015) - La Fille de Brest (2016)

Meine Filmliste

    Schließen