Corneliu Porumboiu

  • Rumänischer Regisseur, geboren 1975 in Vaslui (Rumänien).

    Der Sohn eines internationalen Fussball-Schiedsrichters, Corneliu Porumboiu, wollte schon als Kind Fussballer werden. Schließlich wandte er sich dem Film zu, aber verlor nie diese erste Leidenschaft, die er Jahre später in zwei Dokumentarfilmen wieder aufleben lassen sollte: Al doilea joc - The Second Game (2013) und Infinite Football (2018). Nach einem Filmstudium an der Universität Bukarest führte er bei seinem ersten Spielfilm Regie: 12:08 östlich von Bukarest. Der Film mit seinem zersetzenden Humor ist eine Bestandsaufnahme der rumänischen Gesellschaft sechzehn Jahre nach der Revolution von 1989; er gewann zahlreiche Preise, darunter die Caméra d'Or in Cannes 2006. Es folgten Police, Adjective (2009) und Der Schatz (2015), eine geschickte Mischung aus Absurdität, Humor und realistischem Drama, die Porumboiu zu einer der charakteristischsten Figuren der Wiederbelebung des rumänischen Kinos macht. Sein neuester Film, La Gomera - Verpfiffen & verraten, der im offiziellen Wettbewerb in Cannes lief, ist gerade in die Kinos gekommen.

    • Gone With the Wine (2002)
    • A Trip to the City (Călătorie la oraş) (2003)
    • Liviu's Dream (Visul lui Liviu) (2004)
    • 12:08 östlich von Bukarest (2006)
    • Police, Adjective (2009)
    • When Evening Falls on Bucharest or Metabolism (2013)
    • The Unsaved (2013, writer)
    • Der Schatz (2015)
    • Infinite Football (Fotbal Infinit) (2018)
    • La Gomera - Verpfiffen & verraten (2019)

Meine Filmliste

    Bonus Exklusiv

    Schließen