Nacht und Nebel

von Alain Resnais0h321955Frankreich

Film-Informationen

Zehn Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs begibt sich der französische Filmemacher Alain Resnais auf die Spuren der Verbrechen in den nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern. In der Dokumentation Nacht und Nebel zeichnet er anhand von historischen Bilddokumenten und eigenen Aufnahmen vom Gelände des einstigen Lagers Auschwitz-Birkenau das Geschehen chronologisch nach: die Entstehung der Lager, die Deportation der unter dem NS-Regime verfolgten Bevölkerungsgruppen, den Lageralltag, die Überlebensstrategien der Häftlinge und ihre systematische Ermordung. Der Film endet mit einer Warnung an die Zuschauenden vor einer möglichen Wiederholung dieser Ereignisse und appelliert an deren Wachsamkeit.

Resnais wählt für diesen Film eine essayistische Herangehensweise, die nicht auf eine Überwältigung des Publikums durch Schreckensbilder zielt, sondern Raum zur Reflexion lässt. Die Montage verhindert das Eintauchen in eine homogene Filmwelt, indem Nacht und Nebel farbige Sequenzen des verwilderten Lagergeländes mit teils schwer ertragbaren schwarzweißen Archivbildern von verstümmelten, kranken und toten Menschen kombiniert.

Cast und Techniker
  • Credits

    • Regisseur : Alain Resnais
    • Drehbuch : Chris Marker, Jean Cayrol
    • Kameramann : Sacha Vierny, Ghislain Cloquet
    • Schnitt : Alain Resnais, Henri Colpi, Jasmine Chasney, Anne Sarraute
    • Original-Soundtrack : Hanns Eisler
    • Produzent : Anatole Dauman, Samy Halfon, Philippe Lifchitz
    • Produktionsgesellschaft : Argos Films, Como-Films, Cocinor
    • Rechteinhaber : Argos Films
  • Technische Informationen

    • Filmformat : 16 mm
    • Originalton : Stéréo 2.0
    • Produktionsjahr : 1955
    • Kinostart in Frankreich : 1 septembre 1955
    • Filmtyp : Court métrage
    • Farben : Noir et Blanc / Couleurs
    • Sprache : Français

Bonus Archive

Andere Filme

Schließen