Paris gehört uns

von Jacques Rivette2h201958Frankreich

Film-Informationen

Die Literaturstudentin Anne lernt auf einer Party die Exil-Amerikaner Philip und Terry sowie den Theaterregisseur Gérard kennen. Sie erfährt vom Tod von Terrys Freund Juan, einem Spanier, der Selbstmord begangen haben soll. Philip deutet Anne gegenüber an, dass die Mächte, die hinter dem Tod Juans stehen, es nun auf Gérard abgesehen haben. Anne nimmt sich vor, die Hintergründe von Juans Tod aufzuklären, und übernimmt eine Rolle in Gérards Inszenierung von Shakespeares „Pericles“.

Rivettes Film, mit seinem zentralen Verdacht einer vermeintlichen faschistischen Konspiration und unzähligen politischen und biblischen Anspielungen auf den Weltuntergang, reflektiert die intellektuelle Stimmung der Zeit. Die Erinnerungen an Holocaust und die Atombombe nährten die apokalyptischen Ängste.

Cast und Techniker
  • Credits

    • Regisseur : Jacques Rivette
    • Drehbuch : Jean Gruault, Jacques Rivette
    • Kameramann : Charles Bitsch
    • Schnitt : Denise de Casabianca
    • Original-Soundtrack : Philippe Arthuys
    • Tonmeister : Christian Hackspill
    • Produzent : François Truffaut, Claude Chabrol
    • Produktionsgesellschaft : Les Films du Carrosse, Ajym Films
    • Rechteinhaber : MK2
  • Technische Informationen

    • Filmformat : 35 mm
    • Produktionsjahr : 1958
    • Kinostart in Frankreich : 13 décembre 1961
    • Filmtyp : Long métrage
    • Farben : Noir et Blanc
    • Sprache : Français

Bonus Archive

  • Bonusmaterial anzeigenBonus

    Cinéastes de notre temps - 19 mai 1964 - Jacques Rivette et François Truffaut à propos de la genèse de Paris nous appartient
  • Bonusmaterial anzeigenBonus

    Page Cinéma - 27 décembre 1967 - Jacques Rivette précise ses intentions lors de la réalisation de Paris nous appartient
  • Bonusmaterial anzeigenBonus

    Cinéma Cinémas 05/03/1989 : Rivette : Histoire de titres

Andere Filme

Schließen