Metropolis

von Fritz Lang2h321925Deutschland

Film-Informationen

Es ist 2016 und die Megalopolis lebt in Rhythmus der Arbeit der einfachsten Arbeiter, die Tag und Nacht an den Maschinen schuften, um den Bürgern der oberen Stadt ein müßiges Leben zu ermöglichen. Freder, der Sohn des Despoten Fredersen folgt der schönen Maria, die die erbärmlichen Bedingungen der ausgebeuteten Arbeiter entdeckt hat und entscheidet sich ihren Anliegen anzuschließen. Dem Gelehrten Rotwang ist ebenfalls die Unzufriedenheit der unterdrückten Massen bewusst und er möchte die Revolte nützen, um seinen Erzfeind Fredersen zu stürzen. Um das zu schaffen, entwickelt er einen Roboter mit weiblichem Äußeren, der die mittellosen Arbeiter zu einem ungleichen Kampf antreiben soll…

 

Metropolis gilt als erster Langfilm der Science Fiction und absoluter Wegweiser dieses Genres. Er war der Film, der als erstes in das Unesco-Weltdokumentenerbe aufgenommen wurde. Nachdem der Dreh das Budget massiv gesprengt hatte, zur bis dato teuersten Produktion der UFA wurde, sollte sein Kinostart ein Flop werden. Der Film, mit seiner ursprünglichen Länge von knapp 3 Stunden, überforderte sein Publikum. Die UFA orderte eine massive Kürzung an, die Originalfassung sollte zerstört werden. Erst Jahrzehnte später konnte eine Kopie in Südamerika gefunden werden. Geschrieben wurde das Werk von Langs damaliger Ehefrau Thea von Harbou, die später, nach der Scheidung von Lang, der NSDAP beitrat. Siegfried Kracauer sieht in dem Film, laut seiner Studie "Von Caligari zu Hitler", die Anfänge des Nationalsozialismus bereits deutlich erkennbar. Fritz Lang distanzierte sich später zu den Inhalten des Films. Diese hätten von Thea von Harbou gestammt und er sei zu dem Zeitpunkt politisch noch nicht reflektiert genug gewesen.

Cast und Techniker
  • Credits

    • Regisseur : Fritz Lang
    • Drehbuch : Fritz Lang, Thea von Harbou
    • Kameramann : Karl Freund, Günther Rittau
    • Bühnenbild : Otto Hunte, Karl Vollbrecht
    • Schnitt : Fritz Lang
    • Original-Soundtrack : Gottfried Huppertz
    • Tonmeister : Erich Kettelhut
    • Produktionsgesellschaft : Universum Film (UFA)
    • Rechteinhaber : MK2
  • Technische Informationen

    • Filmformat : 35 mm
    • Originalton : Stéréo 2.0
    • Produktionsjahr : 1925
    • Kinostart in Frankreich : 1 octobre 1927
    • Filmtyp : Long métrage
    • Farben : Noir et Blanc
    • Sprache : Muet

Bonus Archive

  • Bonusmaterial anzeigenBonus

    Cinéma Cinémas 07/11/1984: Lang / Godard 1965 (Remontage de l'émission Cinéastes de notre temps 15/03/1967: Le Dinosaure et le bébé)
  • Bonusmaterial anzeigenBonus

    Ciné club 04/03/1973 : Présentation de Métropolis

Andere Filme

Schließen