Die Spielregel

von Jean Renoir1h521939Frankreich

Film-Informationen

Am Flughafen von Bourget wird der Flieger André Jurieux von einer begeisterten Menge als Held empfangen – und ist dennoch enttäuscht. Gerade hat er den Atlantik überquert, nur um die schöne Christine de La Chesnaye zu beeindrucken. Die ist jedoch bei seiner Ankunft nicht anwesend. Sein Freund Octave versucht ihn aufzumuntern, indem er ihn in das Schloss des launischen Marquis Robert de la Chesnaye einladen lässt – Christines Ehemann. Dieser ist gerade dabei, dort eine Jagdpartie mit anschließender Feier zu geben.

Die Spielregel ist eine freie Interpretation des für Marivaux bedeutsamen Themas „Glück im Spiel und Glück in der Liebe“. Tatsächlich wird der Film von seinem Autor (dem Motiv aus Die Hochzeit des Figaro  entsprechend) als „dramatische Fantasie“ ausgewiesen, wenngleich unter einem Mantel der Leichtigkeit.
Am Vorabend des Zweiten Weltkrieges realisiert, geißelt Renoir hier den desillusionierten Zynismus und das Disengagement der Eliten gegenüber der faschistischen Bedrohung.

Cast und Techniker
  • Credits

    • Regisseur : Jean Renoir
    • Drehbuch : Jean Renoir
    • Kameramann : Jean Bachelet
    • Bühnenbild : Eugène Lourié
    • Kostüme : Coco Chanel
    • Schnitt : Marguerite Renoir
    • Original-Soundtrack : Roger Désormières, Joseph Kosma
    • Tonmeister : Joseph de Bretagne
    • Produktionsgesellschaft : Nouvelles Éditions de Films (NEF)
    • Rechteinhaber : Les Grands Films Classiques
  • Technische Informationen

    • Filmformat : 35 mm
    • Originalton : Stéréo 2.0
    • Produktionsjahr : 1939
    • Kinostart in Frankreich : 8 juillet 1939
    • Filmtyp : Long métrage
    • Farben : Noir et Blanc
    • Sprache : Français

Bonus Exklusiv

Bonus Archive

Andere Filme

Schließen