Schauplatz des Verbrechens

by André Téchiné1h301985France

The film"s page

Auf einem Friedhof trifft der 13-jährige Thomas auf einen entflohenen Sträfling namens Martin, der drohend von ihm Geld einfordert. Thomas ist durchaus willig, Martin das Geld zu beschaffen, doch er weiß nicht, wo er es auftreiben soll. Seit der Scheidung seiner Eltern lebt er bei seinen Großeltern in einer französischen Kleinstadt. Seine Mutter Lili und sein Vater Maurice leben getrennt, jedoch nicht weit entfernt. Seine Großmutter, die derzeit die Kommunion ihres Enkels vorbereitet, hofft, dass sich ihre Tochter Lili mit Maurice wieder versöhnt. Dieser begehrt Lili noch immer. Um sie zu zwingen, mit ihm zu schlafen, droht er, seine Unterhaltszahlungen einzustellen und ihr das Sorgerecht für Thomas zu entziehen. Lili ist darüber hinaus besorgt um ihren Sohn. Laut dem Kaplan seiner Schule, Vater Sorbier, seien Thomas’ schulische Leistungen und auch sein Betragen schlechter geworden.Thomas will unterdessen das Geld seiner Mutter stehlen, bringt es letztlich jedoch nicht übers Herz. Er schwatzt schließlich seinem Großvater das Geld ab, als dieser wie üblich zum Fischen geht. Als Thomas Martin das Geld bringt, versucht dessen Komplize Luc, den Jungen umzubringen. Martin schreitet jedoch ein und rettet Thomas das Leben. Er kämpft mit Luc und tötet ihn mit einem Messer. Anschließend geht er in einen Nachtclub, um etwas zu trinken. Lili, die den Nachtclub direkt an einem Fluss betreibt, hilft ihm, in einem örtlichen Hotel unterzukommen. Als Lili nach Hause kommt, erzählt ihr Thomas von den beiden Sträflingen. Aus Thomas’ Worten schließt Lili, dass es Martin war, der von Thomas das Geld verlangte. Dass es auch Martin war, der seinen Komplizen umbrachte, wird ihr klar, als sie Martin dabei beobachtet, wie er mit einer jungen Frau Lucs Leiche auf dem Friedhof vergräbt...

Téchiné inszenierte mit Schauplatz des Verbrechens eine psychologische Studie über die Dynamiken einer Familie, über Gut und Böse, über die Liebe einer Mutter zu ihrem Sohn. Die durchdachten Kameraeinstellungen tragen dabei ebenso zur bedrohlichen Atmosphäre des Films bei, wie die schöne Landschaft Frankreichs, die mit eben dieser Bedrohlichkeit brechen soll.

Cast and crew
  • Credits

    • Director : André Téchiné
    • Screenplay : Olivier Assayas, Pascal Bonitzer, André Téchiné
    • Cinematography : Pascal Marti
    • Décors : Jean-Pierre Kohut-Svelko
    • Costumes : Christian Gasc, Caroline de Vivaise
    • Editor : Martine Giordano
    • Original score : Philippe Sarde
    • Producer : Alain Terzian
    • Producing company : Les Films A2, T. Films
    • Rights holder : MK2
  • Technical details

    • Printed format : 35 mm
    • Sound mix : Stéréo 2.0
    • Year of production : 1985
    • French release date : 14 août 1986
    • Category :
    • Color : Couleurs
    • Language :

Bonus archives

  • See special featureBonus

    Cinéma cinémas Deneuve 17/12/1985 : sur le tournage du Lieu du crime, Catherine Deneuve à propos d'André Téchiné
  • See special featureBonus

    Microfilms 01/01/1986 - Serge Daney et André Téchiné à propos du Lieu du crime

Other films

Close