M - eine Stadt sucht einen Mörder

M
by Fritz Lang1h401931Germany

The film"s page

Im Deutschland der Krise der dreißiger Jahre lebt eine Stadt im Rhythmus des krankhaften Schaffens eines Kindermörders. Im Herzen eines einfachen Viertels erwartet eine Mutter mit wachsender Beunruhigung die Rückkehr ihres kleinen Mädchens. Tatsächlich macht die kleine Elise am Schulweg eine unglückliche Begegnung. Wenige Tage später wird ihr lebloser Körper gefunden. Das Drama kurbelt die Panik, die die Bürger seit Monaten umklammert, wieder an, immer stärker verärgert über die Trägheit der Polizei. Die Chefs der Unterwelt, von den zahlreichen Razzien in ihren Aktivitäten belästigt, beschließen, selber Justiz auszuüben und führen die Bewohner zu einer unerbittlichen Menschenjagd… Hinweis: Der Film ist von einer Düsseldorfer Schlagzeile inspiriert, „Der Vampir von Düsseldorf“. In den zwanziger Jahren verübt ein Mann eine Reihe von sadistischen Morden und lebt dabei ein geregeltes und bürgerliches Leben. Was Fritz Lang aber in diesem Film besonders interessiert, sind die Themen Justiz und Schuld. Er selbst wurde des Mordes an seiner Frau angeklagt, dann als unschuldig deklariert.

Cast and crew
  • Credits

    • Director : Fritz Lang
    • Screenplay : Fritz Lang, Thea von Harbou
    • Cinematography : Fritz Arno Wagner, Robert Baberske
    • Décors : Karl Vollbrecht, Emil Hasler
    • Editor : Paul Falkenberg
    • Original score : Edvard Grieg
    • Ingénieur du son : Adolf Jansen
    • Producer : Seymour Nebenzahl
    • Producing company : Nero-Film A.G
    • Rights holder : Prasens Films
  • Technical details

    • Printed format : 35 mm
    • Year of production : 1931
    • French release date : 8 avril 1932
    • Category : Long métrage
    • Color : Noir et Blanc
    • Language : Allemand

Other films

Close