Breaking the Waves

by Lars von Trier2h321996Royaume-Uni

The film"s page

Die unerfahrene, tiefreligiöse Bess heiratet trotz Skepsis ihrer schottischen Gemeinde den Ortsfremden Jan. Das junge Paar erlebt einen kurzen Moment des Glücks und der sexuellen Erfüllung, bevor Jan zur Arbeit auf die Bohrinsel zurückfliegt. Bess verzehrt sich nach ihm, doch Jan kehrt früher zurück als erwartet – halsabwärts gelähmt. Aufopferungsvoll kümmert sich Bess um ihn, aber Jan will kein Mitleid. Er animiert seine Frau, mit anderen Männern zu schlafen und ihm davon zu erzählen. Im Glauben, Jan damit zu retten, rennt Bess in ihr Verderben.

À propos:  Breaking the Waves stellt den Auftakt der Golden-Heart-Trilogie des Regisseurs Lars von Trier dar. Für von Trier war es die zweite von mittlerweile drei Trilogien, welche international – wenn auch abseits des Mainstreams – Erfolge verbuchen konnte. Die beiden Folgefilme der Golden-Heart-Trilogie sind der Dogma-Film Idioten (1998) und der international vielfach prämierte Film Dancer in the Dark (2000). Bei dieser Trilogie ließ sich von Trier von einem Kinderbuch inspirieren. Die Protagonist*innen erinnern allesamt an das naive Mädchen im Märchen Goldherz, welches viele Verluste und Rückschläge erleidet, dennoch seine Fröhlichkeit und Hilfsbereitschaft nicht verliert und am Ende nur noch sein goldenes Herz besitzt.

Cast and crew
  • Credits

    • Director : Lars von Trier
    • Screenplay : Lars von Trier, Peter Asmussen
    • Cinematography : Robby Müller
    • Décors : Karl Juliusson
    • Costumes : Manon Rasmussen
    • Editor : Anders Refn
    • Original score : Joachim Holbek
    • Ingénieur du son : Per Streit
    • Producer : Peter Aalbaek Jensen, Vibeke Windeløv
    • Producing company : Zentropa Entertainments
    • Rights holder : Les Films du Losange
  • Technical details

    • Printed format : 35 mm
    • Year of production : 1996
    • French release date : 31 juillet 1996
    • Category : Long métrage
    • Color : Couleurs
    • Language : Anglais

Other films

Close